Du hast von der Krankheit Lipödem gehört oder hast bereits die Diagnose Lipödem? Hier folgt nun ein Ratgeber. Die Tipps und Tricks meiner eigenen Erfahrungen rund um die Krankheit Lipödem sind hier gesammelt.

 

DIAGNOSE BEIM PHLEBOLOGEN

Bei einem Facharzt Phlebologen oder Angiologen machst du dir einen Termin. Da kannst du all deine Symptome erklären und dich dann untersuchen lassen.

Die Symptome sind hier noch mal zusammen gefasst:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lipödem
– Quelle Wikipedia

Wenn dich dein Verdacht bestätigt, dann brauchst du diese Diagnose Lipödem schriftlich ausgehändigt.

Zusätzlich lässt du dich wegen einer Kompressionsversorgung in Flachstrick beraten. Dafür benötigst du ein Rezept von deinem Arzt für das Sanitätshaus. Weiterhin informierst du dich wegen manueller Lyphdrainage! Diese Rezepte bekommst Du auch von deinem Facharzt ausgestellt.

Kurz noch:

Wegen der Kompressionsversorgung holst du dir eventuell erst im Sanitätshaus Auskunft und lässt dir genau aufschreiben, was auf deinem Rezept stehen sollte um diese Kompressionsversorgung anfertigen zu lassen. So vermeidest du ständiges abändern der Rezepte und sparst dir viel Zeit.

 

KOMPRESSIONSVERSORGUNG

Du nimmst dein Rezept und machst dir einen Termin in einem Sanitätshaus. Plane genug Zeit ein, aber das wird dir dein Sanitätshaus genau erklären. Es gibt verschiedene Kompressionsvarianten, wie Oberschenkelstrümpfe, Bermudahose, Strumpfhose komplett zu oder auch mit offener Fußspitze.

Einkehrungen in den Kniekehlen, Haftrand am Bauch oder Reißverschluss. Verschiedene Marken wie Juzo, Medi, Bauerfeind sind nur einige Beispiele und dann gibt es etliche Farben.

Flachstrick KKL2 hatte ich, es gibt aber auch da verschiedene Klassen in Flachstrick. Das war alles nur eine kleine Aufzählung, denn es gibt noch viel viel mehr Auswahl. Dokumentiere Alles oder lass dir regelmäßig Kopien von deinem Dokumenten bzw. Maßen geben.

Und hier noch ein wichtiger Tipp:

Aus hygienischen Gründen steht dir zusätzlich eine Kompressionswechselversorgung zu. Das heißt nicht nur zwei Mal im Jahr, wie es die meisten denken, sondern 2 Hauptversorgungen (so nenne ich es mal) und 2 Wechselversorgungen. Also insgesamt 4 Stück im Jahr. Außerdem steht dir auch noch eine neue Kompression zu, wenn sich deine Umfänge ändern.

 

MANUELLE LYMPHDRAINAGE / SCHWIMMEN GEHEN

manuelle Lymphdrainage: Du brauchst eine Physiotherapiepraxis bei der manuelle Lyphdrainage angeboten wird.

Bedenke, dass du eine Zuzahlung bei jedem Rezept an die Physiotherapiepraxis zahlen musst. Je nach Krankenkasse ist das unterschiedlich. Also je mehr Behandlungen auf einem Rezept stehen, umso besser ist das, denke ich, weil ich zum Beispiel pro Rezept schon eine gewisse Gebühr hatte.

Beachte außerdem, dass nicht jeder ein Rezept für manuelle Lymphdrainage bekommt, denn bei einem reinen Lipödem ist das nicht Voraussetzung, dass der Arzt dir das verschreibt.

Schwimmen: Das ist eine sehr gute Variante, wenn du keine MLD (Manuelle Lymphdrainage) bekommst.

Und wenn du MLD verschrieben bekommst, kannst Du natürlich auch zusätzlich schwimmen gehen. Im Wasser fühlt sich alles federleicht an. Gerade dann, wenn man Schmerzen hat ist das für viele die einzige Methode sich sportlich
zu betätigen.

 

ERNÄHRUNG

Diese Thema schneide ich nur kurz an, denn hier möchte keine Tipps geben. Die Ernährung ist so komplex und ich bin kein Ernährungsberater. Wenn du dich beraten lassen willst, kann ich dir empfehlen, dass du dich an deine Krankenkasse wendest. Da gibt es Kurse, die ganz kostenlos oder sehr günstig angeboten werden.

Ich weiß aus eigenen Erfahrungen, dass das für viele in großes Thema ist. Es steckt viel mehr dahinter, als so solche Vorwürfe bei Ärzten: “Einfach abnehmen und dann ist alles gut!”. Das steckt tiefer. Also lass dich nicht von anderen Menschen verunsichern, die nicht deinen Weg gegangen sind.

 

SOCIAL MEDIA

Wenn Du im Internet unterwegs bist, dann melde dich bei Instagram oder Facebook an, suche nach Accounts oder Gruppen.

Warum? Mir hat das sehr geholfen. Auch andere Betroffene kennenzulernen, Fragen zu stellen, mich auch mal auszuheulen. Für viele ist es „einfacher“ im Internet Fragen zu stellen: Anonym und einfach drauf los fragen.

Einfach alle Frage mal aufschreiben: zur Diagnose, zu Kompressionsvarianten, Lyphdrainage, Ärzten und und
und.

Suchwörter wie:
– Lipödem, Diagnose, Fettverteilungsstörung, Hilfe, Lipödemkämpferin, Erfahrungen, Liposuktion, Symptome – geben dir da eine große Auswahl.

Gerne kann ich auch eine Liste von tollen Accounts und Gruppen in meinem nächsten Post erstellen.

Das war meine Zusammenfassung für die ersten Stepps. Diese Übersicht gibt dir eine Richtung, was die ersten Wochen bei der Diagnose Lipödem anfällt. Alles kann, nichts muss. Alles in deinem Tempo! Ganz wichtig.

Ich hoffe, es hat dir gefallen und wenn du der Meinung bist, dass etwas fehlt, schreib es mir bitte. Gerne werde ich wichtige Punkte nachtragen, so dass Alle etwas davon haben.

Denn genau das ist es, was ich möchte: unterstützen und helfen.