Lipödem

Entscheidung Liposuktion Und nun?

Heute dreht sich alles um das Thema Liposuktion. Du hast entschieden, dich operieren zu lassen?! Dann sind hier meine Tips und Erfahrungen für dich. Let’s go!

Rechtsschutzversicherung

Finde ich sehr empfehlenswert. Du solltest eine solche Versicherung in Erwägung ziehen! Falls du fachlichen Rat benötigst oder es zu einer Klage kommt, dann ist alles abgesichert und du musst nicht überlegen ob du den Anwalt zahlen kannst oder nicht.

Es gibt schon sehr günstige tolle Rechtsschutzversicherungs-Pakete.

Achte darauf, dass Sozialrecht mit enthalten ist. Es gibt auch Unterschiede, ob ein Anwalt bereits ab dem Widerruf für dich tätig sein kann oder ob du den Widerruf selber schreiben musst.

Beratungsgespräch, Gutachten, Fotos

Lass dich als allererstes von einem Facharzt einer Lipödemspezifischen Klinik beraten!

Möglichkeit 1 – eine Vetragsklinik die auf Lipödem spezialisiert ist und die mit den Krankenkassen zusammen arbeitet.

Möglichkeit 2 – eine private Klinik, die evtl. nicht bei einer Kostenübernahme genommen werden kann (das ist leider nicht sicher).

Wenn du dich für eine oder mehrere Kliniken entschieden hast, mach dir einen oder mehrere Termine aus, damit du dir sicher bist und evtl. auch mehrere Gutachten in den Händen hast.

Schreibe dir alle Fragen auf, die in deinem Kopf schwirren. Egal wie komisch sie dir auch vorkommen mögen. Falls du es bisher noch nicht gelesen hast: es gibt verschiedene Operationsmethoden, auch verschiedene Möglichkeiten einer Narkose.

Außerdem brauchst du deine Diagnose schriftlich und du solltest deine Kompressionsversorgung bereits tragen. Das ist bei vielen Ärzten Voraussetzung!

Was passiert bei einem Beratungsgespräch?

Es wird ein Gutachten erstellt. Aktueller Zustand und aktuelle Fotos der betroffenen Stellen. Du bekommst deinen Bericht dann per Mail zugesendet.

Bei den meisten Kliniken ist der Beratungstermin kostenlos. Es gibt aber auch Pauschalen wie zum Beispiel ca. 50 Euro. Frage bei Terminvergabe nach und so bist du einfach vorbereitet.

Reha bei Lipödem

Eine Reha, in der du bandagiert wirst, manuelle Lypmhdrainage bekommst und regelmäßig schwimmen gehen kannst. Dort wird auf die Ernährung geachet und alles wird fest gehalten und notiert. Warum? Um zu zeigen, ob du diese Möglichkeit auch ausgeschöpft hast, bevor du einen Antrag auf Kostenübernahme von Liposuktionen bei Lipödem stellst.

Das ist nämlich bei einer Absage auf Kostenübernahme der meist genannte Satz. „Machen Sie bitte eine Reha…. „

Genaueres wird dir ein Gastschreiber erzählen können. In Planung ist, dass dieses Thema einen ganzen Blogeintrag bekommt. Ich selbst war nämlich nicht zu einer Reha. Aber da gehe ich gerne noch mal genauer darauf ein.

So.. next Step?

Gutachten Amtsarzt

Wenn du dir ein Gutachten von einem Amtsarzt ausstellen lassen möchtest, der bestätigt, dass deine Liposuktionen medizinisch notwendig sind, brauchst du erst mal einen Termin. Das Gesundheitsamt war da für mich der richtige Ansprechpartner.

Für den Fall der Fälle: das Gesundheitsamt gibt keinen Termin, weil sie zum Beispiel sagen, dass sie nur in Auftrag von Unternehmen oder Krankenkassen arbeiten… habe ich für dich diese Antwort / diesen Text:

„Name XY benötigt eine Bescheinigung vom Amtsarzt, dass die Liposuktionen medizinisch notwendig sind. Dieses muss vor den Op’s erfolgen, siehe Urteil VI R68/14.“

Dann geben sie dir einen Termin oder sagen dir, dass du ein kurzes einseitiges Schreiben von deinem zuständigen Finanzamt erstellen lassen sollst,

siehe Absatz – Schreiben Finanzamt –

Spätestens dann bekommst du aber einen Termin.

Bedenke dann, dass dieses gemachte Gutachten eine Gebühr kostet. Die Preisspanne ist da enorm. Von 30 € bis 270 € habe ich schon alles gehört.

Das Gutachten kann für deinen Antrag sein und/oder für deine Steuererklärung.

Schreiben Finanzamt / Steuererklärung

Du musst zu deinem zuständigen Finanzamt und auch da bist du nun vorbereitet, denn da bittest du um ein Schreiben, dass wie folgt aufgebaut ist:

„Name XY beabsichtigt die Liposuktionen für das Jahr 20XX als außergewöhnliche Belastung gem. § 33 EStG abzusetzen und benötigt dazu folgende Unterlagen für die Einkommensteuererklärung.

Das sind:

– Rechnung über die durchgeführten OP

– Ablehnungsschreiben der Krankenkasse

– Amtsärztliches Gutachten

Dieses Schreiben zeigst du dem Gesundheitsamt und bittest noch mal um einen Termin. Spätestens jetzt sollte es kein Problem mehr geben.

Außerdem ist dieses Schreiben auch sehr wichtig für deine Steuererklärung. Denn wenn es dazu kommen sollte (auch wenn wir positiv denken), dass du eine Kostenablehnung von deiner Krankenkasse bekommst, dann kannst du die Kosten der Liposuktionen als außergewöhnliche Belastung absetzen!

Berücksichtige, dass der Betrag, den man vom Finanzamt bekommt, nie mehr als die selbst gezahlte Lohnsteuer im Jahr ist.

Kostenübernahmeantrag

Da gibt es keine direkten Vorlagen. Ein Anschreiben, deine Krankengeschichte, Diagnose, diverse Nachweise, Beratungsprotokolle, Fotos und Gutachten fügst du im Anhang bei. Alles, was du für wichtig empfindest, solltest du erwähnen und beifügen.

Versende den Antrag mit Einschreiben, damit du einen Nachweis hast, wann du ihn versendet hast und wann der Antrag bei der Krankenkasse angekommen ist.

Die Frist gilt ab Eingang des Antrages und innerhalb 3 Wochen muss dir eine Entscheidung mitgeteilt werden oder eine Nachricht, wie dein Antrag bearbeitet wird.

Die Frist verlängert sich auf 5 Wochen, wenn der MDK eingeschaltet worden ist, dann muss dir dieses aber innerhalb der 3 Wochenfrist mitgeteilt werden.

Wenn diese Fristen nicht eingehalten werden, gilt der Antrag nach bestimmten Paragraphen als genehmigt. Genaueres wird dir deine Rechtsschutzversicherung schon am Telefon per Hotline sagen können bzw. dein Anwalt wenn du einen hast.

Selbst bei einer Genehmigungsfiktion kann es sein, dass du Unterstützung von deiner Rechtsschutzversicherung brauchst. Denn manche Krankenkassen halten da noch mal gegen. Halte durch! Ich kann da von mir aus sprechen, denn seit 2018 besteht meine Klage durch meinen Rechtsanwalt. Er regelt alles und ich bekomme zwischendurch immer mal wieder ein Update. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Kostenzusage

Du kannst feiern!!!

Nur kurz: Bitte schaue trotzdem, ob die Anzahl der Liposuktionen korrekt ist. Außerdem schaue, ob die Klinik für dich in Ordnung ist, falls eine andere Klinik als gewünscht angegeben wird.

Kostenablehnung / Widerruf

Du hast eine Kostenablehnung bekommen? Dann kannst du dich entscheiden, ob du Widerruf innerhalb von 4 Wochen einlegst und dir ggf. einen Rechtsanwalt zulegst. Dieser kann dann in Zukunft alles für dich erledigen.

Erinnerung: eine Rechtsschutzversicherung ist da sehr hilfreich.

Oder man lässt es ruhen. Was meiner Meinung nach nicht die beste Variante ist, denn wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, kann man es versuchen. Frag dich einfach, was kannst du verlieren? Besser… was kannst du gewinnen?

———————————————————————

Wenn ich das hier alles aufschreibe, merke ich wie zeitintensiv das alles war. Ja anstrengend war es und ich musste oft gegen halten. Aber das Gute für dich ist, dass hier nun alles zuammen gefasst ist. Du sparst Zeit, viel Zeit.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und du hast nun einen guten Überblick, was du beachten musst, wenn du dich für die Liposuktionen entscheidest. Wenn du Fragen hast, schreibe mir gerne hier oder bei Instagram. Da teile ich gerne die Fragen und Antworten mit der Lipödem-Community.

XOXO

One Comment

  • Lisa

    Liebe Sandra, vielen Dank für die ganzen tollen Infos! Du bist die Erste, die endlich mal ausführliche Tipps gibt und diese verständlich teilt! DANKE ♥️

    Jetzt meine Frage, konntest du deine OP-Kosten erfolgreich beim Finanzamt absetzen und falls ja, wie lang hat die Bearbeitung gedauert inkl. der Rückzahlung? Du kannst mir auch gern privat eine Mail schreiben.

    Danke schonmal, lieben Gruß Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.